Sie sind hier: >> dies und das >> Zwergsonnentaue durch Stecklinge vermehren



Zwergsonnentaue durch Blattstecklinge vermehren?!?


zur�ck


Da hie� es doch immer: Zwergsonnentaue vermehrt man durch Brutschuppen. Selten werden dann auch mal Samen einiger Arten angeboten. Aber Blattstecklinge - da hie� es immer, das ginge nicht.
Nat�rlich habe ich das sofort geglaubt. Warum ich es trotzdem ausprobiert habe, ist ganz einfach: Ich habe im Fr�hjahr 2002 meine erste Drosera prolifera bekommen. Nun kann man diese wirklich gut �ber alle m�glichen Stecklinge vermehren - nur hat dies �ber Wochen nie funktioniert. Dies zeigte mir, dass Blattstecklinge durchaus sehr hohe Anspr�che an die Bedingungen stellen k�nnen. Daraufhin habe ich Tests mit Arten gemacht, bei denen es angeblich nicht funktionieren durfte.
Drosera burmanni war aussichtslos. Kein einziges der zig Bl�tter, die ich unter den verschiedensten Bedingungen auslegte, hat ausgetrieben. Auch die Ergebnisse von Byblis liniflora waren - wenn man von einigen v�llig zerrupften Pflanzen absieht - nicht sichtbar...

Anders bei den Zwergsonnentauen. Auch hier habe ich dutzende von Bl�ttern ausgelegt. Ein (!) einziges ist nun ausgetrieben. Es handelt sich um das Blatt einer Drosera pulchella typ salmon flower von Plantarara. Es lag v�llig abgedeckt mit Folie auf reinem Torf bei ca. 25 �C unter einer 150 Watt CDM-TD ca. 8 Wochen lang herum, wurde sehr schnell braun-rot und trieb dann letzten Endes doch noch aus. Zu sehen ist das auf den Fotos sehr gut, da das Blatt sich nach oben w�lbt und man die Pfahlwurzel sehen kann. Auch den Auswuchs direkt aus dem Blatt kann man einigerma�en erkennen.


Austreibender Blattsteckling 6 Tage sp�ter




zur�ck