Sie sind hier: >> die pflanzen >> ibicella



Ibicella - Teufelskralle







Ibicella lutea

Herkunft: urspr�nglich S�damerika, mittlerweile aber auch nach Mexiko ausgesiedelt
Wuchs: aufrecht, strauch�hnlich, einj�hrig
Bl�te: bis zu 6 cm lange, trompetenf�rmige gelbe Bl�te mit roten Sprenkeln
Fallentyp: passive Klebefalle, jedoch vermutlich nicht karnivor
Haltungsbedingungen: im Sommer warm und sonnig, Anstaubew�sserung, Torf/Sand/Lehm-Gemisch mit viel D�nger
Schwierigkeitsgrad:

Ibicella lutea habe ich seit Mitte des Jahres 2003 in Kultur. Der kleine S�mling wuchs innerhalb weniger Wochen zu einer ziemlich stattlichen Pflanze mit einem dicken Stamm und Bl�ttern so gro� wie Untertassen heran. Momentan bl�ht die Pflanze gerade, so dass ich hoffentlich bald Samen erhalten werde.
Ein Wort noch zur Anschaffung dieser Pflanze: ich selbst habe mich nicht richtig informiert. Christian (danke nochmal ;) ) dr�ckte mir die Pflanze auf der JHV in die Hand und sagte, er w�rde sie sowieso nicht wieder mit nach Hause nehmen wollen. Ich musste dann feststellen, dass dieses Gew�chs einen pestenden Gestank verbreitet, sobald es eine gewisse Gr��e erreicht hat. Der Wintergarten wurde �ber Nacht zum Pferdestall (ich finde, es riecht nach Pferdemist...). Drau�en muss man ebenfalls aufpassen, dass der Wind nicht gerade in die falsche Richtung weht und man eine Prise abbekommt.
Ein weiteres Problem ist die Gr��e. Zwar wird meine Pflanze nicht mehr wirklich gro� werden, da sie erst im Sommer ausges�t wurde, doch sollte man sich vor der Anschaffung �berlegen, wo man Platz f�r eine einen Meter gro�e Pflanze hat.

Ibicella lutea Bl�ten Bl�ten Fruchtansatz


Weitere Informationen zu Ibicella lutea:
LITERATUR:
The Savage garden von Peter d'Amato, S. 289 f | Carnivorous Plants of the United States and Canada von Donald E. Schnell, S. 397 ff
WEB:
http://www.utricularia.net >> Kulturtips >> Ibicella