Sie sind hier: >> die pflanzen >> drosera >> knollendrosera



Knollendrosera









Drosera erythrorhiza ssp. erythrorhiza

Herkunft: Westaustralien, Umgebung von Perth
Wuchs: terrestrisch, rosettenbildend, mehrj�hrig
Gr��e: bis zu 7 cm gro�
Bl�te:
Fallentyp: aktive Klebefalle
Haltungsbedingungen: Wachstumsphase im Winter, k�hl, sehr hell und feucht halten (<15�C), im Sommer Ruhepause im ausgetrockneten Substrat und ca. 20 - 25�C
Schwierigkeitsgrad:

Auf der JHV in Meddersheim (2005) habe ich zwei recht gro�e Knollen von meinem Tischnachbarn erstanden. Sie waren zwar nicht billig, aber ich habe es bis heute nicht bereut, denn die Knollen sind ohne Probleme ausgetrieben und haben zwei wundersch�ne Pflanzen gebildet.
Drosera erythrorhiza ssp. erythrorhiza hat sehr runde Bl�tter. Anf�nglich bildete die Pflanze nur drei davon, wobei es lange Zeit blieb. Die Bl�tter sind sehr dicht mit Fangtentakeln und Klebetropfen bedeckt und die Pflanze ist ein recht guter Insektenf�nger. Auch wenn es nat�rlich in unserem heimischen Klima zu ihrer Wachstumszeit nur wenig Insekten gibt..
Die Pflanzen stehen bei mir im Wintergarten und werden zus�tzlich zu dem wenigen Sonnenlicht mit einer CDM-T - Lampe (70 Watt) bestrahlt. Dabei leuchtet die Lampe mindestens 11 Stunden t�glich, um sich den Bedingungen in ihrer Heimat Australien (l�ngere Tage im Winter als bei uns) anzupassen.


Pflanze im Winter Erster Trieb


Weitere Informationen zu Drosera erythrorhiza ssp. erythrorhiza:
LITERATUR:
Carnivorous Plants of Australia Vol. 1 von Allen Lowrie, S. 165 ff |
WEB:
http://www.omnisterra.com/botany/cp/pictures/drosera/sl_bb02a.htm





Drosera macrantha

Herkunft:
Wuchs: terrestrisch, aufrecht wachsend, mehrj�hrig
Gr��e:
Bl�te:
Fallentyp: aktive Klebefalle
Haltungsbedingungen: Wachstumsphase im Winter, k�hl, sehr hell und feucht halten (<15�C), im Sommer Ruhepause im ausgetrockneten Substrat und ca. 20 - 25�C
Schwierigkeitsgrad:

Drosera macrantha ist ein weiterer aufrecht wachsender Knollensonnentau. Dabei bleibt die Pflanze wesentlich kompakter als z.B. Drosera menziesii, die Bl�tter sitzen dichter beieinander. Au�erdem zeigen die Blattinnenseiten fast senkrecht nach unten, w�hrend viele andere Knollendrosera ihre Bl�tter nach au�en stellen.
Die Pflanzen wachsen bei mir im kalten Wintergarten unter Kunstlicht, bisher haben sie weder gebl�ht noch sonst irgend etwas spektakul�res gemacht. Ich werde nat�rlich davon berichten, wenn sich das �ndert.

Pflanze im Winter


Weitere Informationen zu Drosera macrantha:
LITERATUR:

WEB:





Drosera menziesii

Herkunft:
Wuchs: terrestrisch, aufrecht wachsend, mehrj�hrig
Gr��e: bis zu 50 cm hoch
Bl�te: recht gro�, rosafarben
Fallentyp: aktive Klebefalle
Haltungsbedingungen: Wachstumsphase im Winter, k�hl, sehr hell und feucht halten (<15�C), im Sommer Ruhepause im ausgetrockneten Substrat und ca. 20�C
Schwierigkeitsgrad:

Drosera menziesii habe ich im Herbst 2003 in Form einer recht stattlichen Knolle mit ca. 1,8 cm Durchmesser von Plantarara bekommen. Nachdem ich die Knolle eingesetzt hatte, trieb sie recht schnell aus. Allerdings bildete sie in den ersten Wochen einfach nur einen langen Stiel, erst sp�ter kamen Bl�tter und recht schnell auch eine Bl�te.
Die Pflanze hat bei mir nur eine Gr��e von etwa 25 cm erreicht. Ob dies normal ist, kann ich nicht sagen, da mitten in der Wachstumsphase einige L�use �ber die Pflanze hergefallen sind. Ich war zu dieser Zeit leider nicht zu Hause, so dass die Pflanze wohl versuchte, die L�use selbstst�ndig zu verscheuchen und bog sich nach unten, die Bl�tter wuchsen nach innen. Nachdem ich die Pflanze mit Hilfe eines L�usest�bchens von den Sch�dlingen befreit hatte, wuchs sie nicht weiter, sonder bildete nur noch eine Bl�te. Daher kann ich �ber die Gr��e nichts sagen.

KULTUR DIESER PFLANZE 2004/2005: Im Winter 2004/2005 haben die Pflanzen nochmals gebl�ht und dieses Mal auch Samen ausgebildet.

Pflanze im Winter Gefangene Beute Bl�te Blatt in Nahaufnahme


Weitere Informationen zu Drosera menziesii:
LITERATUR:
Carnivorous Plants of Australia Vol. 1 von Allen Lowrie, S. 52 ff | The Savage garden von Peter d'Amato, S. 157
WEB:



Drosera peltata ssp. auriculata

Herkunft: Ost- und Westaustralien, Indien, Neuseeland und S�dostasien)
Wuchs: terrestrisch, aufrecht wachsend, mehrj�hrig
Gr��e: bis zu 60 cm hoch
Bl�te: 5 wei�e/bla�violette Bl�tenbl�tter, 3 mehrfach gespaltene Griffel, selbstfertil (autogam)
Fallentyp: aktive Klebefalle
Haltungsbedingungen: Wachstumsphase im Winter, k�hl, sehr hell und feucht halten (<15�C), im Sommer Ruhepause im ausgetrockneten Substrat und ca. 20�C
Schwierigkeitsgrad:

Dies war der erste Zwiebelsonnentau, den ich in Kultur hatte. Er ist der anspruchsloseste und robusteste seiner Art, so dass es kein Wunder ist, dass er auch bei mir w�chst ;)
Die Wachstumsphase der Knollendrosera f�llt bei uns in die Wintermonate. Die ben�tigte Lichtmenge kann praktisch nur durch zus�tzliche Kunstlichtbeleuchtung gew�hrleistet werden. Zudem muss die Pflanze k�hl stehen, bei mir wachsen sie bei etwa 10�C. Zur Beleuchtung verwende ich eine Quecksilberdampflampe, die ich f�r andere Pflanzen wegen zu geringer Lichtausbeute nicht verwenden kann. F�r diese Pflanzen reicht es allerdings aus. Wichtig ist bei der k�nstlichen Beleuchtung, dass die Tagesdauer f�r die Pflanze verl�ngert wird.

KULTUR DIESER PFLANZE 2003: Da es im Winter teilweise schon um halb f�nf dunkel wird, lasse ich die Lampe immer von vier Uhr nachmittags bis etwa um 8 Uhr abends brennen. Das funktioniert sehr gut.
Die Vermehrung erfolgt �ber Samen oder �ber Tochterknollen, welche die Pflanzen bilden. Diese kann man zum Fr�hjahr, wenn die Pflanze eingezogen ist, aus der Erde heraussuchen und im Winter wieder einpflanzen. Dazu mehr, sobald ich damit etwas Erfahrung habe.

KULTUR DIESER PFLANZE 2004: Die oben erw�hnten Pflanzen haben reichlich tiefrote Knollen gebildet. Ich habe einige der gr��ten behalten. Leider habe ich sie im Sommer falsch aufbewahrt und sie sind ausnahmslos eingetrocknet. Ich werde die Knollen wohl besser in der Erde �ber die Trockenphase bringen.

Zum Bezug dieser Pflanzen kann ich in erster Linie Martin Reiner empfehlen (er bietet �fter welche an, Homepage siehe Linkseite), von seinen 4 Knollen sind bei mir 3 sehr gut getrieben, die 4. kommt bestimmt auch noch. Es ist wohl auch m�glich, die Knollen direkt aus ihrer Heimat Australien zu bestellen, was ich aber f�r unn�tig halte, denn es gibt auch in Deutschland genug Bezugsquellen, solange man nicht ganz au�ergew�hnliche Arten haben m�chte. Au�erdem wei� man nie, in welchem Naturschutzgebiet mal wieder rumgebuddelt wurde.

Blatt in Nahaufnahme Pflanze im Winter Pflanze im Winter Blatt

Bl�te Pflanze kurz vorm Einziehen


Weitere Informationen zu Drosera peltata ssp. auriculata:
LITERATUR:
Carnivorous Plants of Australia Vol. 3 von Allen Lowrie, S. 140 f | The Savage garden von Peter d'Amato, S. 156
WEB:
http://www.drosphyllum.com >> Arten >> Drosera >> Knollendrosera





Drosera peltata ssp. peltata

Herkunft:
Wuchs: terrestrisch, aufrecht wachsend, mehrj�hrig
Gr��e: bis zu 40 cm hoch (?)
Bl�te: klein und wei�, selbstfertil
Fallentyp: aktive Klebefalle
Haltungsbedingungen: Wachstumsphase im Winter, k�hl, sehr hell und feucht halten (<15�C), im Sommer Ruhepause im ausgetrockneten Substrat und ca. 20�C
Schwierigkeitsgrad:

Drosera peltata ist Drosera auriculata sehr �hnlich und unterscheidet sich meiner Meinung nach nur durch die etwas rundere Blattform. Au�erdem besitzt sie nicht die ausgepr�gten, langen Randtentakeln ihrer Unterart. Zur Gr��e der Pflanze kann ich momentan noch nicht sehr viel sagen, da ich noch keine voll ausgewachsenen Pflanzen besitze. Eine Angabe �ber am Naturstandort gemessene Pflanzen habe ich leider noch nicht finden k�nnen.

KULTUR DIESER PFLANZE 2004: Ich habe meine Pflanzen alle aus Samen gezogen. Die Samen sind auch ohne empfohlener Vorbehandlung mit GA3 hervorragend gekeimt und die S�mlinge wachsen unter zus�tzlicher Beleuchtung sehr rasch. Erstaunlich war schon bei den sehr kleinen, noch nicht kletternden Pfl�nzchen mit 4-5 Bl�ttchen eine extrem lange (ca. 5 cm), schneewei�e Pfahlwurzel mit vielen kleinen, taschenartigen Ausw�chsen. Diese Wurzel ist stabil gebaut und nicht sehr biegsam, so dass die S�mlinge hervorragend umgetopft werden konnten.
Ich halte meine Pflanzen unter Kunstlicht bis 9 Uhr abends im Wintergarten, in dem immer um die 12�C herrschen. Nur wenn tags�ber die Sonne hereinscheint, wirds etwas w�rmer.

KULTUR DIESER PFLANZE 2005: S�mtliche Knollen sind zum Herbst 2004 wieder ausgetrieben, so dass ich jetzt zwei gro�e T�pfe mit vielen Pflanzen besitze. Die Pflanzen bl�hen und bilden viele Samen aus.

Blatt Jungpflanzen Blatt Blatt

Pflanzen im Winter Pflanzen


Weitere Informationen zu Drosera peltata:
LITERATUR:
The Savage garden von Peter d'Amato, S. 156 f
WEB:





Drosera tubaestylis

Herkunft: Westaustralien, Umgebung von Perth
Wuchs: terrestrisch, rosettenbildend, mehrj�hrig
Gr��e: bis zu 5 cm gro�
Bl�te:
Fallentyp: aktive Klebefalle
Haltungsbedingungen: Wachstumsphase im Winter, k�hl, sehr hell und feucht halten (<15�C), im Sommer Ruhepause im ausgetrockneten Substrat und ca. 20 - 25�C
Schwierigkeitsgrad:

Drosera tubaestylis wurde fr�her f�lschlicherweise als Drosera tubaestylus bezeichnet, was auch heute noch verbreitet ist. In einigen Ausgaben von Allen Lowrie's Carnivorous Plants of Australia, Band 1, steht es wohl heute noch falsch. Wer also bei Google sucht, sollte beide Namen mal ausprobieren.

Drosera tubaestylis habe ich genau wie Drosera erythrorhiza ssp. erythrorhiza auf der JHV in Meddersheim erstanden. Auch diese beiden Knollen hatten gute Qualit�t und sind reibungslos ausgetrieben. Die Pflanze bildete schon recht bald viele Bl�tter und nahm unter einer 70-Watt CDM-T-Lampe eine sch�ne rote F�rbung an. Sehr charakteristisch f�r diese Art ist eine prominente Mittelrippe, die jedes Blatt hat. Diese f�rbt sich ebenfalls tiefrot.
Viel mehr kann ich momentan zu dieser Art noch nicht sagen, am Ende des Winters folgt hoffentlich dann mehr.

2005: Pflanze 2006: Pflanze 2006: Pflanze mit Bl�te


Weitere Informationen zu Drosera tubaestylis:
LITERATUR:

WEB:
http://www-cp.stech.co.jp/cp/dro/D-tubaestylis_e.html