Sie sind hier: >> die pflanzen >> drosera >> zwergdrosera



Zwergsonnentaue







Allgemeines:

Zwergsonnentaue erreichen in der Regel etwa 2 bis 3 Zentimeter H�he und 2 Zentimeter Durchmesser. Der gr��te Zwergsonnentau, Drosera scorpioides, bildet Hochst�mmchen und kann so bis zu 20 Zentimeter hoch wachsen. Die meisten Zwerge sind einj�hrig und gehen im Winter ein. Durch gen�gend Kunstlicht k�nnen sie aber auch �ber den Winter gebracht werden und mehrere Jahre alt werden.
Eine Besonderheit unter den Carnivoren sind Zwerddrosera besonders in Bezug auf ihre Vermehrungsmethode: Sie bilden zum Herbst Brutschuppen, eine vegetative Vermehrungsmethode. Mehr dazu unter ->Kultur->Vermehrung.
Zur Kultur der Zwerge: Sie sollten sehr sonnig stehen, im Anstau bew�ssert werden und d�rfen nicht austrocknen. Als Substrat eignet sich Torf mit sehr viel Sand, auch purer Quarzsand kann verwendet werden. Die Pflanzen d�rfen auf keinen Fall umgetopft werden, da sie sehr empfindliche, hauchd�nne Pfahlwurzeln bilden. Meistens rei�en diese sofort ab, wenn man versucht, die Pflanze auszutopfen.
Zwergsonnentaue sind im Allgemeinen anspruchslos und haben vor allem den Vorteil, dass sie nicht sehr viel Platz wegnehmen. Die vielen interessanten Arten wachsen recht schnell und sind auch f�r Anf�nger gut geeignet.
Beheimatet sind alle Arten dieses Komplexes in Australien, vorwiegend im S�dwesten.



Arten�bersicht:




Drosera callistos

Drosera callistos ist ein h�bscher, halb buschig und halb flach am Boden wachsender rosettenf�rmiger Zwergsonnentau. Diese Art hat ein besonderes Merkmal: lange Randtentakeln. Diese sind zwar nicht mit einer besonders schnellen Reaktionsf�higkeit ausgestattet, aber beim Beutefang klappen sie nach und nach mit den anderen Tentakeln nach innen. Drosera callistos hat sehr sch�ne und vor allem sehr gro�e, tieforangefarbene Bl�ten mit schwarzen Flecken. Die Art hat bisher bei mir in Kultur noch keine Samen angesetzt, bildet aber viele Brutschuppen.

Pflanze

Pflanze

Bl�te

Pflanze






Drosera ericksoniae x pulchella

Dies ist die bekannteste Hybride unter den Zwergsonnentauen. Die rosettenf�rmig, flach am Boden wachsenden Pflanzen sind eindeutig als Nachk�mmlinge ihrer beiden Elternteile zu erkennen, sie bl�hen meistens rosafarben.

Pflanzen

Bl�te






Drosera leioblasta

Drosera leioblasta ist ein unauff�lliger Sonnentau, der Drosera oreopodion �hnelt. Die Brutschuppen gehen gut auf und die Pflanzen wachsen schnell heran. Alles in allem ein unauff�lliger Sonnentau, den ich das erste Jahr kultiviere und noch nicht zum bl�hen gebracht habe.

Pflanzen






Drosera manniana

Drosera manniana ist h�ufig auch unter dem Namen Drosera mannii bekannt. Ich wei� leider nicht, wie die korrekte Bezeichnung nun lautet. Die Pflanzen bleiben recht klein und liegen flach auf dem Boden an. Auff�llig sind die l�ngeren Randtentakeln, �hnlich wie bei Drosera callistos. Die Pflanzen haben sich bei mir in Kultur als relativ hitzeempfindlich erwiesen. Ich "rotiere" manchmal die T�pfe um den allen Pflanzen ab und zu die besten Pl�tze unter den Lampen zu g�nnen. Als ich Drosera manniana unter die Lampe stellte, sahen die Pflanzen einige Tage sp�ter garnicht gut aus. Ich vermute, dass dies am Temperaturanstieg lag, kann dies aber nat�rlich nur vermuten.

Pflanzen






Drosera nitidula ssp. omissa

Diese Subspecies der Art Drosera nitidula hat ein recht au�ergew�hnliches Aussehen im Vergleich zu den anderen Zwergsonnentauen. Die Blattstiele gehen l�ffelf�rmig in die Blattenden �ber, die Grenze zwischen Stiel und Blatt ist fl�ssiger. Zudem sammeln sich die roten K�pfchen der Tentakeln auf den Blattenden meistens in der Blattmitte. Die Pflanzen sind recht einfach zu halten, sie bilden viele Brutschuppen, welche bei Drosera nitidula arttypisch extrem flach und nach einem Ende spitz zulaufend sind. Es sind eher Pl�ttchen, w�rde ich sagen.

Pflanzen






Drosera nitidula x occidentalis

Eine weitere bekannte Hybride, die es mittlerweile auch in Baum�rkten und Gartencentern zu kaufen gibt. Die Pflanzen f�rben sich sch�n rot aus und sind sehr zierlich. Die Brutschuppenernte ist dementsprechend schwer.

Pflanze

Bl�te

Pflanze






Drosera oreopodion

Drosera oreopodion hat �hnlichkeit mit Drosera callistos, allerdings hat die Pflanze weder lange Randtentakeln noch orangefarbene, auff�llige Bl�ten. Sie ist leicht zu halten und setzt sehr viele Brutschuppen an.

Pflanzen

Pflanzen






Drosera pulchella

Drosera pulchella ist ein rosettenf�rmiger Zwergsonnentau. Die Bl�tter bilden einen flach am Boden liegenden Kranz, es wird also kein Busch oder Hochst�mmchen gebildet. Die Art bl�ht sch�n lachsfarben, es gibt allerdings auch wei� bl�hende Variationen. Die Pflanzen setzen von Zeit zu Zeit auch Samen an, die problemlos keimen.

Pflanzen

Bl�te






Drosera roseana

Drosera roseana ist ein kleiner, buschig wachsender und sch�n anzusehender Sonntentau. Bei gen�gend Licht f�rben sich die Pfl�nzchen intensiv rot. Die Bl�ten sind wei� und unauff�llig. Samen werden in Kultur normalerweise nicht angesetzt.

Pflanze

Pflanzen

Bl�te






Drosera sargentii

Drosera sargentii gilt in Kultur generell als etwas heikel. Die Pflanzen brauchen sehr sandiges Substrat und d�rfen nicht zu nass kultiviert werden. Zudem bleiben sie winzig, kaum gr��er als Drosera pygmaea. Auff�llig sind die stark behaarte Mitte und die intensiv roten Blattenden. Bisher wachsen die Pflanzen gut, ich hoffe sie werden im Sommer drau�en im Garten ebenso gut wachsen wie im Winter unter der Lampe.

Pflanzen

Pflanzen






Drosera scorpioides

Drosera scorpioides ist der gr��te Zwergsonnentau. Er w�chst auch in Kultur bis zu 20 cm hoch, wobei die �lteren Bl�tter nach unten klappen und braun werden. So verst�rken sie das St�mmchen und die Pflanze f�llt nicht so leicht um. Die Vermehrung �ber Samen ist mir bei dieser Art noch nicht gelungen.

Jungpflanzen

Bl�te

Pflanze






Drosera stelliflora

Ein leicht zu haltender, recht unauff�lliger, buschig wachsender Zwergsonnentau. Drosera stelliflora bildet keine Hochst�mmchen und f�rbt sich bei Sonnenlicht nicht sonderlich. Die Bl�ten sind sehr h�bsch, sie sind schneewei� und sternf�rmig. Samen setzt diese Art in Kultur normalerweise nicht an. Es werden aber reichlich Brutschuppen im Herbst gebildet.

Pflanze

Bl�te








Weitere Informationen zu Zwergsonnentauen:
LITERATUR:
The Savage garden von Peter d'Amato, S. 147 ff| Carnivorous Plants of Australia Vol. 1, 2 und 3 von Allen Lowrie, diverse Quellen
WEB:
http://www.drosophyllum.com >> Arten >> Drosera >> Zwergdrosera | http://www.fleischfressendepflanzen.de/db/index.ffp >> Arten >> 'Artname'